Montag, 15. April 2013

Freitag 12. April 2013 Flug Tunis - Casablanca

Nachdem wir mit 2 Stunden Verspätung von Tozeur in einer Propellermaschine kurz vor Mitternacht in Tunis gelandet sind (solche Verspätungen werden in Tunesien ganz locker genommen), richten wir uns auf eine "Übernachtung" auf dem Airport Tunis ein.

Der Flieger nach Casablanca in Marokko geht um 8 Uhr. Die "Gepäck-Einwickel-Maschine" öffnet um 6 Uhr. Die Räder von Tozeur nach Tunis wurden ohne Verpackung, Lenker querstellen etc. einfach  so kostenlos mitgenommen. Nur Luft aus den Reifen und fertig. Wir sind gespannt,  wie das in Tunis läuft. 

Erstmal richten wir uns ein Nachtlager auf dem Boden ein - wie eine Familie mit kleinen Kindern neben uns- und schlafen ein paar Stunden.

Um 6 an der Packstation: Nein, die Räder werden nicht wie in Kairo mit Folie eingewickelt. Warum?  Geht nicht. Immerhin hilft der Mann an der Packmaschine uns die knallhart angezogenen Pedale mit dem 15er Schlüssel zu lösen. Mit unserem eigenen Klebeband fixieren wir die quergestellten Lenker und schieben die Räder zur Gepäckabteilung für Sperrgut.  Und sie werden problemlos übernommen.

Gegen 11 Uhr sind wir in Casablanca.  1 Stunde später haben wir unsere Räder wieder gerichtet und bepackt.  Wir wollen jetzt mit dem Zug vom Airport zum Hauptbahnhof und von dort mit der Bahn in weiter nach Tanger in ca. 5 Stunden. Dort übernachten oder, wenn es nach Wolfgang ginge, vielleicht dort sogar  gleich noch mit der Fähre nach Tarifa in Spanien.

Mario Apel aus Berlin (www.wikedtravel.net), der uns schon so viele tolle Reisetipps gegebenen hat, empfahl uns dort den Campingplatz Valdevaqueros 7 km nördlich von Tarifa.

Soweit der Plan.  Es kam alles ein wenig anders.


Keine Kommentare:

Kommentar posten